Neumond.Energie vom 17. bis 30.3.18

Geht es nach vorne? Geht es zurück? Bleibt die Zeit stehen? Entrinnt uns die Zeit?

Momentan scheint es so, als sei gleichzeitig so viel im Umbruch, in der Veränderung und doch fühlt es sich an, als würde nichts geschehen. Das Losgelassene ist schon lange fort, doch das erhoffte Neue ist noch nicht in Sicht.

Eine Art luftleerer Raum hat sich gebildet. Womöglich fühlst du dich darin schwebend oder an eine der unzähligen Wände gepresst, sodass es dir schwer fällt dich zu bewegen.

Es heißt ja immer so schön, Körper, Geist und Seele möchten eine Einheit bilden. Lange Zeit haben sie einzeln und von unserem Herzen getrennt agiert, und nun finden diese großen Umbaumaßnahmen in dir statt. Dein System braucht ein wenig länger, um sich in die neue Form einzupassen. Dein Verstand mag wissen wohin es geht, und doch kann sich dieses Wissen – manchmal deutlich – von Plan deiner Seele unterscheiden.

Innerlich entsteht eine Art Ungewissheit, der sich sofort deine alten Denkweisen und Ängste annehmen und dich noch mehr verunsichern. Dränge dich nicht, dieses Verhalten sofort abschalten zu müssen, das wird dir nicht gelingen. Du hast es über so viele Jahre hinweg trainiert, das es eine Weile braucht, um es dir nun wieder abzutrainieren.

Sei liebevoll mit dir, wenn es schon dein Umfeld nicht zu sein scheint. Erinnere dich immer wieder daran, dass nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Und so ist es auch mit deinen Ängsten. Wenn sie sich zeigen könntest du meinen du stehst vor einen unüberwindlichen Berg. Wenn du jedoch beginnst, dich ihnen anzunähern, wenn du beginnst, sie zu hinterfragen und ihnen mit Liebe zu begegnen, dann können sie dir offenbaren, woher sie stammen und wovor sie dich beschützen wollen.

Sehr oft sind diese Ängste uralt. Manchmal sogar viele Menschenleben alt, und doch wirken sie in deinem aktuellen Leben. Im fahlen Licht des Neumondes sehen sie zudem gleich noch erschreckender aus. Allerdings kannst du dir in Gedanken ein Feuer machen, dich gemütlich dazusetzen, und dein Ängste einladen. Im Schein der Flammen kannst du sie dann viel leichter erkennen.

Die Ängste die hier angesprochen sind, können als Schattenformen schon alte Bekannte von dir sein, die in ähnlichen Situationen immer wieder auftauchen, und mit denen dich eine Art Hassliebe verbindet. Auch hier gilt, was du kennst, kannst du benennen und ggf. verändern.

Und jetzt, da sich „scheinbar“ sowieso nichts bewegt, kannst du deine Zeit auch dafür nutzen.

Doch wisse und behalte es im Hinterkopf, es geschieht immer etwas. Das Leben lebt und entfaltet sich immer. Manchmal sind es minikleine kaum erkennbare Schritte und dann wieder Riesensprünge. Und wenn sich bei dir gerade nichts zu bewegen scheint, ist es dennoch möglich – und das halte ich für sehr wahrscheinlich – dass das Leben gerade zum nächsten Sprung ansetzt.

…In Liebe… Sirut Sabine


Ein Kartenbild ist eine Momentaufnahme der aktuellen Energien. Es ist ein wundervolles Hilfsmittel, um verborgene Muster und Richtungen aufzuspüren. Es gibt dir leicht verständliche Hinweise deiner Seele und lässt dich unklares klarer erkennen.

© Sirut Sabine Haller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.